Ingenierbüro tarrach - Ihre Ansprechpartner

Wolfram Tarrach

Dipl.-Ing. Wolfram Tarrach

Unfallschadengutachter
Prüfingenieur
Kalibrierdienst

Niklas Tarrach

B. Sc. Niklas Tarrach

Prüfingenieur Unfallschadengutachter
Einzelabnahmen

Christian Wolfram

Dipl.-Ing. Christian Wolfram


Prüfingenieur

Tobias Kipper

Dipl.-Ing. Tobias Kipper

Prüfingenieur
Unfallschadengutachter

Peter Beugholt

Peter Beugholt

Staatl. gepr. Kfz-Techniker Unfallschadengutachter

Silke Kläsener-Tarrach

Silke Kläsener-Tarrach


Sekretariat

Angela Klaßes

Angela Klaßes

Empfang
Sekretariat

Tina Kampmann

Tina Kampmann

Auszubildende
Empfang / Sekretariat

Über das Ingenierbüro tarrach

Das Ingenieurbüro TARRACH wurde 1991 von Herrn Dipl.-Ing. Wolfram Tarrach gegründet. Unser Schwerpunkt war zu Beginn ausschließlich die Erstellung von Gutachten an Unfallfahrzeugen. Seit 1996 wird auch die hoheitliche Tätigkeit im Bereich der gesetzlichen Fahrzeugüberwachung (HU, Anbauabnahmen, BO-Kraft) in Partnerschaft mit der amtlich anerkannten Überwachungsorganisation (ÜO) freier Kfz-Sachverständiger (KÜS) angeboten. 

Das Ingenieurbüro TARRACH ist seit 1994 Mitglied im größten Berufsverband der freien und qualifizierten Kfz-Sachverständigen, dem BVSK mit Sitz in Berlin. Nach entsprechender Prüfung vor dem Fachgremium erfolgte 1996 die Anerkennung von Herrn Wolfram Tarrach als qualifizierter Sachverständiger für das Kfz-Wesen durch den BVSK und den FIEA.

Die über den Verband gewonnenen fachspezifischen Informationen rund um das Tätigkeitsgebiet der Gutachtenerstellung werden regelmäßig aufbereitet und bedarfsgerecht auch an die Kundschaft weitergegeben. So gewährleistet das Ing.-Büro TARRACH einen aktuellen Wissensstand auf dem sich häufig einschneidend ändernden Sachgebiet.

Im Zuge weiterer Qualifikationen legte Herr Dipl.-Ing. Wolfram Tarrach 1998 erfolgreich die Prüfung vor dem Fachgremium „Kraftfahrzeugschäden und -Bewertungen“ der Industrie- und Handelskammern in NRW ab. Diese Prüfung ist die Voraussetzung für die öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen auf diesem Fachgebiet. Seit der anschließenden entsprechend erfolgten Vereidigung durch die IHK Bielefeld zählen  verschiedene Gerichte im gesamten Bundesgebiet zu den Kunden des Ing.-Büro TARRACH. 

Im Dezember 2007 wurde Herr Dipl.-Ing. Wolfram Tarrach von der ZAK-Zert GmbH als Sachverständiger für Kfz-Schäden und -Bewertungen zertifiziert.

Im September 2009 wurde auf dem Grundstück an der Grafenheider Str. 84 nach entsprechender Modernisierungsmaßnahme eine KFZ- Prüfstelle für PKW in Betrieb genommen. 2016 wurde am gleichen Standort eine neue Prüfhalle im hinteren Teil des Gebäudekomplexes errichtet, so dass dort nun auch leichte Nutzfahrzeug untersucht und geprüft werden können.

Im Jahr 2012 wurde der bereits seit 2008 betriebene Standort im Zentrum von Bielefeld an der Eckendorfer Str. 14 mit einer Gebäudeeinheit bestehend aus Prüfhalle und Büroeinheit erheblich aufgewertet. Hier entstand die neue Gutachten- und Prüfzentrale im Herzen von Bielefeld. Im dortigen „Autowerk“ werden seither viele Dienstleistungen rund um das KFZ angeboten.

Nach dem Abschluss seines Studiums im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen ist Niklas Tarrach 2017 in das Büro immigriert. Nach erfolgreich absolviertem Prüfingenieur Lehrgang und bestandener amtlicher Prüfung ist er seitdem mit dem Prüfwesen und gutachterlichen Tätigkeiten vertraut.

Seit 2019 ist Herr Wolfram Tarrach nach entsprechender Ausbildung als unterwiesene Person in Kooperation mit entsprechenden Laboren befähigt DAkkS-konforme Kalibrierungen nach der ISO-Norm 17025 an Bremsenprüfständen, Abgasmessgeräten und Scheinwerfereinstellplätzen (SEP) durchzuführen.

Im Jahr 2019 begann Niklas Tarrach bei der KÜS einen Lehrgang zum Unterschriftsberechtigten (USB) für Gesamtfahrzeuge, den er nach entsprechender Ausbildungszeit im Juli 2020 durch ablegen einer Prüfung erfolgreich abschließen konnte. Seitdem ist das Ingenieurbüro TARRACH in Kooperation mit dem Technischen Dienst (TD) der KÜS auch im Einzelgenehmigungsverfahren am Markt aktiv, wenn eine Einzelbetriebserlaubnis nach §21 StVZO, §13 EG-FGV oder auch eine Ausnahmegenehmigung nach §70 StVZO erforderlich wird.